Elitenbildung

Deutschland braucht geopolitische Denker

Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Franke ist als Expertin für den European Council on Foreign Relations tätig. In der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung „Die Zeit“ kritisiert sie, dass die jüngeren Entscheidungsträger, welche die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik gegenwärtig bestimmen, ihrem Wesen nach „Softies“ und den „Härten der Welt“ geistig nicht gewachsen seien. Deutschland benötige eine zu geopolitischem Denken fähige außen- und sicherheitspolitische Elite, um sich in einer feindseliger werdenden Welt zu behaupten. […]