Herausforderungen

Europa als demographisches Katastrophengebiet

Der Bevölkerungsforscher Paul Morland bezeichnet Europa in einem Gespräch mit „Spiegel Online“ als „demografisches Katastrophengebiet“. Insbesondere in Deutschland sei die Lage „miserabel“. Weil man sich dazu entschieden habe, „sich nicht selbst zu reproduzieren“, finde dort ein „Bevölkerungsaustausch“ statt. Großfamilien seien der einzige Weg, die „ethnische Kontinuität“ von Gemeinwesen und deren wirtschaftliche Dynamik aufrechtzuerhalten. Dafür brauche es einen „modernen, progressiven Natalismus“ und eine Aufwertung der Mutterschaft. […]