Christliche Soziallehre

Bischof Laun: Der UN-Migrationspakt steht im Gegensatz zur katholischen Soziallehre

Der emeritierte Salzburger Weihbischof Andreas Laun hat den UN-Migrationspakt, der in der kommenden Woche auf einem internationalen Gipfel in Marrakesch angenommen werden soll, auf der Grundlage der katholischen Soziallehre kritisiert. Die aus Sicht der Soziallehre entscheidende Frage nach den Folgen von Migration für das Gemeinwohl der betroffenen Staaten spiele in dem Dokument keine Rolle. […]

Herausforderungen

Walter Laqueur: Die heraufziehenden Stürme und die letzten Tage von Europa

Der am vergangenen Wochenende im Alter von 97 Jahren verstorbene Historiker Walter Laqueur gilt als Begründer der Terrorismusforschung und lehrte unter anderem an der katholischen Georgetown University in den USA. Laqueur hatte sich in den vergangenen Jahren intensiv mit existenziellen Herausforderungen für Europa auseinandergesetzt und vor gravierenden Verwerfungen gewarnt. Er sprach in diesem Zusammenhang von „heraufziehenden Stürmen“ und den möglicherweise angebrochenen „letzten Tagen von Europa.“ […]

Christliche Soziallehre

Martin Wagener: Sichere Grenzen als Beitrag zum Gemeinwohl

Der Politikwissenschaftler Martin Wagener lehrt an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung im Fachbereich Nachrichtendienste in Haar bei München. In seiner jetzt erschienenen Monographie „Deutschlands unsichere Grenze“ analysiert er das Phänomen der irregulären Migration aus sicherheitspolitischer Perspektive und untersucht die Frage, wie Staaten ihre Außengrenzen wirksam schützen können, um das Gemeinwohl sicherzustellen. […]

Herausforderungen

Bischof Athanasius Schneider: Unkontrollierte Migration als Risiko für das christliche Europa

Bischof Athanasius Schneider hat in einem Gespräch mit der italienischen Tageszeitung „Il Giornale“ vor den Risiken gewarnt, die für das Christentum und die Kulturen Europas durch unkontrollierte Migration entstehen würden. Die historische, kulturelle und christliche Identität Europas müsse vor den Folgen dieser Entwicklung geschützt werden. […]

Christliche Soziallehre

Ludger Schwienhorst-Schönberger: Christentum, Gesinnungsethik und Migration

Ludger Schwienhorst-Schönberger lehrt katholische Theologie an der Universität Wien. In der Mai-Ausgabe der jesuitischen Kulturzeitschrift „Stimmen der Zeit“ setzt er sich mit dem Problem gesinnungsethischer Tendenzen in der Kirche auseinander. Diese hätten die rationale Ethik der katholischen Soziallehre in Deutschland weitgehend verdrängt und in der Migrationspolitik zu falschen Entscheidungen beigetragen. […]

Kulturelle Resilienz

Reinhard Merkel: Der Schutz der eigenen kulturellen Identität als Pflicht des Staates

Der Rechtswissenschaftler Reinhard Merkel lehrte Rechtsphilosophie an der Universität Hamburg. In einem in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschienenen Aufsatz setzte er sich kürzlich mit den problematischen Folgen offener Grenzen und der Zuwanderung kulturferner Gruppen für das Gemeinwohl europäischer Gesellschaften auseinander. In diesem Zusammenhang betonte er vor allem die moralische Pflicht des Staates, seine kulturellen Grundlagen zu schützen und zu bewahren. […]

Herausforderungen

Christophe Guilluy: Migration, kulturelle Verunsicherung und gesellschaftliche Konflikte in Europa

Der französische Sozialgeograph Christophe Guilluy ist vor allem durch seinen Ansatz zur Erklärung der allgemeinen Krisentendenzen in westlichen Gesellschaften bekannt geworden. In einem Gespräch mit der Tageszeitung Die Welt hat er seine Thesen jetzt präzisiert. Er sagt Deutschland und anderen europäischen Gesellschaften dabei langfristig weiter zunehmende gesellschaftliche Polarisierung und Konflikte in Folge von Migration und Globalisierung voraus. […]

Christliche Soziallehre

Thomas D. Williams: Innere Sicherheit und Migration aus katholischer Sicht

Der Moraltheologe Thomas D. Williams ist Professor für katholische Soziallehre am Päpstlichen Athenaeum Regina Apostolorum in Rom. In einem aktuellen Beitrag stellt er Aussagen der Soziallehre zu den Fragen der inneren Sicherheit im Zusammenhang mit der Herausforderung durch Migration vor. Anlass dafür sind Darstellungen in manchen Medien, denen zufolge Papst Franziskus dazu die Position vertrete, dass die Forderung eines Migranten nach Einreise in ein Land Vorrang vor den Sicherheitsinteresse dieses Landes habe. […]

Kulturelle Resilienz

Ruud Koopmans: Schutz der Mehrheitskultur ist Voraussetzung gelungener Integration

Der Migrationsforscher Ruud Koopmans ist Professor für Soziologie und Migration an der Humboldt-Universität zu Berlin und zudem am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) tätig. Der Deutschlandfunk stellt aktuell Koopmans neues Buch „Assimilation oder Multikulturalismus? Bedingungen gelungener Integration“ vor. In diesem betont Koopmans das Recht der Mehrheitskultur, Migration und Integration so zu gestalten, dass die Kontinuität ihrer eigenen Kultur gewährleistet sei. […]

Herausforderungen

Migrationsforscher Ruud Koopmans: Das Scheitern des Multikulturalismus

Der Migrationsforscher Ruud Koopmans ist Professor für Soziologie und Migration an der Humboldt-Universität zu Berlin und zudem am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) tätig. In einem Beitrag in der Franfurter Allgemeinen Zeitung stellt er seine Forschungsergebnisse vor, denen zufolge ein Zusammenhang zwischen geringen kulturellen Anpassungsforderungen an Migranten und Integrationsversagen bestehe. […]