Kulturelle Resilienz

Verfassungspatriotismus als säkulare Ersatzreligion

Der an der Universität Würzburg tätige katholische Theologe Boris Kalbheim kritisiert in einem Beitrag bei Deutschlandfunk Kultur Versuche, in der Leitkulturdebatte das Grundgesetz zur Quelle deutscher Kultur zu erklären oder mit ihr gleichzusetzen. […]

Herausforderungen

Progressiver Aktivismus und kulturelle Auflösung: Das Beispiel Polen

Polen ist einer der Staaten in Europa, in denen es Anzeichen für das erfolgreiche Wirken kultureller (in diesem Fall katholischer) Erneuerungsbewegungen gibt. Dies stößt auf die Ablehnung progressiver Aktivisten, deren Bewegung der Journalist Florian Hassel in der Süddeutschen Zeitung am Beispiel der Aktivitäten des Posener Oberbürgermeisters Jacek Jaśkowiak beschreibt. Bei […]

Kulturelle Resilienz

Über die geistigen Wurzeln der Krise der westlichen Welt

Der brasilianische Historiker und Katholik Plinio Corrêa de Oliveira hat in den 1950er Jahren mit seinem Text “Revolution und Gegenrevolution” einen umfassenden Versuch der Erklärung der Krise des Abendlandes vorgelegt. […]

Herausforderungen

Der Selbstmord Europas und seine Ursachen

Der britische Publizist Douglas Murray war unter anderem Gründer des mittlerweile in der Henry Jackson Society aufgegangenen Centre for Social Cohesion. In einem aktuellen Beitrag warnt er vor einem “Selbstmord Europas”. Die politischen und kulturellen Eliten Europas würden den in Form von Migration, demographischer Entwicklung und kulturellen Auflösungsprozessen sichtbar werdenden […]

Kulturelle Resilienz

Ein identitätsloses Europa ist dem Untergang geweiht

Der aus Guinea stammende Robert Kardinal Sarah gilt als eine der wichtigsten Persönlichkeiten in der katholischen Kirche der Gegenwart und als ein möglicher Kandidat für das Amt des Papstes. Er warnt in einem aktuellen Gespräch vor islambezogenen Herausforderungen für Europa und den Gefahren, die durch den in Europa zu beobachtenden Identitätsverlust entstehen. […]

Herausforderungen

Übe die Auflösung kulturellen Kapitals durch Migration

Der 2016 verstorbene Historiker Rolf Peter Sieferle gehört zu den Stimmen, die frühzeitig die absehbaren Folgen von nichteuropäischer Massenzuwanderung für die Entwicklung Deutschlands und Europas erkannt und vor ihnen gewarnt hatten. In einem seiner letzten Aufsätze (Deutschland, Schlaraffenland. Auf dem Weg in die multitribale Gesellschaft), der die Folgen der der weitestgehenden Aussetzung des Schutzes der Außengrenzen Europas 2015 mit berücksichtigte, warnte er vor “Konvulsionen, in denen alles untergehen wird, was uns heute noch selbstverständlich scheint”. […]

Dienstethos

Über die Ablehnung von Männlichkeit in Spätphasen von Kulturen

Die amerikanische Kulturwissenschaftlerin Camille Paglia beschrieb vor einiger Zeit im Zusammenhang mit Versuchen zur Auflösung traditioneller Konzepte von Geschlechteridentität, dass westliche Kulturen der Gegenwart sich in dieser Hinsicht so verhalten würden wie untergegangene Kulturen in ihren Spätphasen. In diesem Video beschreibt sie ab Minute 04:00, dass es für die Spätphasen […]