Kulturelle Resilienz

James Davison Hunter: Strategische Ansätze der kulturellen Erneuerung von Gesellschaften

Der Soziologe James Davison Hunter lehrt an der University of Virginia in den USA. In seinem 2010 erschienenen Werk „To Change the World“ untersuchte er die Frage, wie es christlichen Akteuren gelingen könne, westliche Gesellschaften kulturell zu erneuern. Er ging dabei von der Erkenntnis aus, das kultureller Wandel stets von Eliten ausgehe. Wer kulturelle Erneuerung anstrebe, müsse daher auf einer Gegenelite aufbauen, die in etablierte Eliten hineinwirke und sie von innen heraus verwandele. Die Masse hingegen sei unerheblich, was die kulturelle Entwicklung einer Gesellschaft angehe. […]

Herausforderungen

James Davison Hunter: Kulturelle Auflösung und das bevorstehende Ende der liberalen Demokratie

Der Religionssoziologe James Davison Hunter lehrt an der University of Virginia. In einem aktuellen Aufsatz analysiert er das Scheitern des „Projektes der Aufklärung“ im Zuge der Abwendung westlicher Gesellschaften von ihren religiösen Wurzeln. Dies habe kulturelle Auflösungsprozesse in Gang gesetzt, die auch der liberalen Demokratie zunehmend ihre Grundlage entziehen würden und zu ihrem Zusammenbruch führen könnten. […]