Christliches Dienstethos

Papst Franziskus: Über die Verteidigung des Eigenen im Angesicht von Bedrohungen

Die Stadt Baghdida im Nordirak wird seit mehr als einem Jahrtausend von Christen bewohnt. Sie war über die Jahrhunderte hinweg immer wieder Ziel von Angriffen radikaler Muslime und wurde 2014 durch den Islamischen Staat eingenommen, konnte aber 2016 durch christliche Milizen und deren Verbündete zurückgewonnen werden und wird seitdem durch christliche Selbstverteidigungskräfte gesichert. In einer heute in der Stadt gehaltenen Predigt sprach Papst Franziskus über die Verteidigung des eigenen Erbes im Angesicht von Bedrohungen wie dem islamistischen Terrorismus. […]

Herausforderungen

Josef Isensee: Islambezogene Herausforderungen für freiheitliche Gesellschaften

Der Staatsrechtler und Staatsphilosoph Josef Isensee lehrte bis zu seiner Emeritierung an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Ein vor einiger Zeit erschienener Sammelband enthält Texte, in denen er für die Verteidigung des freiheitlichen Verfassungsstaates gegen innere und äußere Herausforderungen eintritt. Hier warnt Isensee unter anderem vor einem „Kampf der Kulturen“ in Europa, der in Folge einer „Integrationsresistenz des Islam“ langfristig drohe. Staaten dürften sich vor diesem Hintergrund nicht neutral verhalten, sondern müssten die europäische Kulturidentität schützen. […]

Allgemein

Lorenzo Vidino: Islamistische Subversion als Bedrohung für Europa

Lorenzo Vidino ist Direkter des Programms für Extremismusstudien an der George Washington University in Washington D.C. und gehört dem Beirat der staatlichen österreichischen „Dokumentationsstelle Politischer Islam“ an. In einem jetzt veröffentlichten Gespräch warnt er vor islamistischer Subversion in Europa. Akteure des politischen Islam würden derzeit erfolgreich den politischen Prozess unterwandern und dabei an identitätspolitische Diskurse anknüpfen. Insbesondere in Deutschland würden diese Akteure von Politikern als legitime Partner betrachtet. […]

Politik und Gesellschaft

David Engels: Laizismus ist die falsche Antwort auf islambezogene Herausforderungen

Der Althistoriker David Engels ist als Forschungsprofessor am Instytut Zachodni in Polen tätig. In einem jetzt veröffentlichten Aufsatz kritisiert er die in einigen westeuropäischen Staaten praktizierten Versuche, islambezogenen Herausforderungen mit laizistischen Ansätzen zu begegnen. Diese Ansätze beruhten auf falschen Annahmen über die kulturellen Grundlagen von Gemeinwesen. Dadurch, dass sie Religion in den Bereich des Privaten zu verdrängten versuchten, erzeugten sie mehr Probleme, als sie lösten. […]

Herausforderungen

Hugo Micheron: Islamistische Enklaven als Bedrohung für Europa

Der Politikwissenschaftler Hugo Micheron lehrt an der Princeton University und setzt sich im Schwerpunkt mit der Bedrohung Europas durch militante Salafisten auseinander. In einem jetzt veröffentlichten Gespräch warnt er, dass diese Bedrohung langfristig wahrscheinlich weiter zunehmen werde. Sie gehe nicht mehr nur von einzelnen Organisationen oder Netzwerken aus, sondern von wachsenden Subkulturen, die zunehmend islamistische „Enklaven“ in Europa schafften. Lösungen für dieses Problem seien nicht in Sicht. […]

Christliches Dienstethos

Jürgen Doetsch: „Wir müssen das Heiligtum schützen und bewahren“

Der katholische Priester Jürgen Doetsch wurde im August 2020 bei einem christenfeindlichen Angriff während der heiligen Messe in der St.-Joseph-Kirche in Berlin verwundet. Vor dem Hintergrund der aktuellen islamistischen Anschlagswelle in Europa äußerte er sich jetzt über die Notwendigkeit, Maßnahmen zum Schutz von Christen und christlichen Zielen gegen solche Bedrohungen zu ergreifen. Die Kirche in Deutschland müsse „im Kampf und zum Schutz der Gläubigen wieder lebenspraktischer werden“. […]

Herausforderungen

Frankreichs Katholiken und der Kampf gegen den Islamismus

Zwei französische Erzbischöfe, Éric de Moulins-Beaufort und Luc Ravel, haben in den vergangenen Tagen erklärt, dass sich das Land und die Kirche in einem Krieg gegen den militanten Islamismus befänden. Sie riefen zu verstärkten Anstrengungen zur Bekämpfung dieser Ideologie und ihrer Anhänger auf und betonten zugleich, dass die Angriffe von Islamisten sich auch gegen einen Teil der Muslime richteten. […]

Herausforderungen

Islamistischer Terrorismus in Europa: Kirchen als Ziel

Der islamistische Anschlag auf die Basilika Notre-Dame in Nizza, bei dem ein Tunesier am 29. Oktober während der heiligen Messe drei Menschen getötet hatte, steht im Kontext einer Reihe von Anschlägen auf Kirchen und sonstige christliche Ziele in Westeuropa in den vergangenen Jahren. Zudem kommt es immer wieder zu islamistisch motivierten Angriffen auf Kirchen unterhalb der Schwelle des Terrorismus. Diese Vorfälle unterstreichen, dass das Christentum auch in Europa von islamistischen Akteuren grundsätzlich als Feind betrachtet und angegriffen wird. Kardinal Robert Sarah forderte daher als Antwort auf den heutigen Anschlag, Islamisten als „Feinde“ zu behandeln und „mit Kraft und Entschlossenheit“ zu bekämpfen. […]

Herausforderungen

Jean-Pierre Obin: Der lange Kampf gegen den Islamismus in Europa

Jean-Pierre Obin diente zuletzt als Generalinspektor für das nationale Bildungswesen Frankreichs. Bereits 2004 warnte er in einem als „Obin-Bericht“ bekannt gewordenen Dokument vor Islamisierungstendenzen an den Schulen des Landes. In einem aktuellen Gespräch mit der Tageszeitung „Die Welt“ kritisiert er vor dem Hintergrund der Ermordung des Lehrers Samuel Paty, dass seine Warnungen lange ignoriert worden seien. Europa stehe ein langer Kampf gegen den Islamismus bevor. […]

Herausforderungen

Susanne Schröter: Deutschlands geistige Wehrlosigkeit gegenüber dem Islamismus

Die Ethnologin Susanne Schröter ist Leiterin des Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam (FFGI).  In einem heute erschienenen Aufsatz kritisiert sie, dass Deutschland gegenüber Islamisten geistig wehrlos sei. Eine wesentliche Ursache dafür sei eine „unheilvolle Allianz“ zwischen linksgerichteten Aktivisten und Islamisten, denen es gelungen sei, das Konzept der „Islamfeindlichkeit“ zur Richtschnur der Politik zu machen. Dadurch würden die Ansprache der Bedrohung durch den Islamismus sowie das Ergreifen wirksamer Maßnahmen zu seiner Bekämpfung verhindert. […]