Impulse

Das Christentum als Grundlage der westlichen Zivilisation

Der Historiker Heinrich August Winkler schreibt in der „Süddeutschen Zeitung“, dass das Christentum die Grundlage der westlichen Zivilisation darstelle. Die „Geschichte der westlichen Werte und der sie sichernden Institutionen“ sei „weithin eine Geschichte der Säkularisierung christlicher Prinzipien“. Die Ideale der Menschenrechte, der Menschenwürde und der Freiheit im Sinne der Begrenzung der Macht des Staates seien im Kern christliche Ideen, die eine weltweit einzigartige politische Kultur hervorgebracht hätten. Die Bindung an diese Kultur sei die Voraussetzung für den Fortbestand des Westens und das gelingende Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen. […]