Herausforderungen

“Reaktionäre Christen”: Über die Konstruktion eines Feindbildes

Seit einiger Zeit erscheinen in Deutschland verstärkt Publikationen, in denen traditionsorientierte Christen als Bedrohung dargestellt werden. Die zur Konstruktion dieses Feindbildes verwendeten Methoden ähneln jenen, die kommunistische Geheimdienste zur Zeit des Ost-West-Konflikts einsetzten. Ursprünglich als “streng geheim” eingestufte Dokumente des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR, die sich mit der Bekämpfung “reaktionärer Christen” auseinandersetzen, weisen auffällige inhaltliche Parallelen zu den erwähnten Publikationen auf. […]

Kulturerbe

Die Arroganz der Gegenwart und der “Rufmord am Mittelalter”

In der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung „Die Zeit“ setzt sich die Kunsthistorikerin Friederike Quander mit einem Phänomen auseinander, das sie als die „Arroganz der Gegenwart“ bezeichnet. Diese werde vor allem im modernen Mittelalter-Bild sichtbar, das auf Klischees und Unwahrheiten beruhe und “Rufmord am Mittelalter” begehe. […]

Kulturerbe

Der heilige Mauritius als ritterlicher Beschützer des Gemeinwesens

Antirassistische Aktivisten fordern aktuell die Entfernung der Erinnerung an den hl. Mauritius aus dem kulturellen Gedächtnis, weil er in der Kunst und Heraldik meist als dunkelhäutig dargestellt wird oder “Mohrenstraßen” in einigen deutschen Städten nach ihm benannt sind. Die Journalistin Claudia Becker wirft den Aktivisten in einem jetzt erschienenen Beitrag “Bilderstürmerei” vor und beschreibt die herausgehobene Bedeutung des Heiligen für die christliche Kultur des Mittelalters, wo er als ritterlicher Beschützer des Reiches große Verehrung genoss. […]

Dienstethos

Über den Schutz des Heiligtums

Der katholische Priester Jürgen Doetsch wurde im August 2020 bei einem christenfeindlichen Angriff während der heiligen Messe in der St.-Joseph-Kirche in Berlin verwundet. Vor dem Hintergrund der aktuellen islamistischen Anschlagswelle in Europa äußerte er sich jetzt über die Notwendigkeit, Maßnahmen zum Schutz von Christen und christlichen Zielen gegen solche Bedrohungen zu ergreifen. Die Kirche in Deutschland müsse “im Kampf und zum Schutz der Gläubigen wieder lebenspraktischer werden”. […]

Herausforderungen

Islamistischer Terrorismus in Europa: Kirchen als Ziel

Der islamistische Anschlag auf die Basilika Notre-Dame in Nizza, bei dem ein Tunesier am 29. Oktober während der heiligen Messe drei Menschen getötet hatte, steht im Kontext einer Reihe von Anschlägen auf Kirchen und sonstige christliche Ziele in Westeuropa in den vergangenen Jahren. Zudem kommt es immer wieder zu islamistisch motivierten Angriffen auf Kirchen unterhalb der Schwelle des Terrorismus. Diese Vorfälle unterstreichen, dass das Christentum auch in Europa von islamistischen Akteuren grundsätzlich als Feind betrachtet und angegriffen wird. Kardinal Robert Sarah forderte daher als Antwort auf den heutigen Anschlag, Islamisten als “Feinde” zu behandeln und “mit Kraft und Entschlossenheit” zu bekämpfen. […]

Herausforderungen

Islamistischer Terrorismus: Christliche Einrichtungen und Veranstaltungen in Deutschland als mögliche Ziele

In Deutschland besteht weiterhin eine erhöhte Bedrohung durch islamistischen Terrorismus, die sich auch gegen christliche Einrichtungen sowie gegen Großveranstaltungen mit christlichem Bezug richtet. Dies unterstreichen heute bekannt gewordene mögliche Pläne von Islamisten zur Durchführung von Anschlägen gegen Weihnachtsmärkte in Sachsen. […]

Herausforderungen

Islamistische Christenfeindlichkeit als Herausforderung für die Kirche

Die Islamwissenschaftlerin Rita Breuer ist beim Bundesamt für Verfassungschutz tätig. In ihrem vor einiger Zeit in überarbeiteter Neuauflage erschienenen Buch “Im Namen Allahs? Christenverfolgung im Islam” analysiert sie die im Zuge des globalen Erstarkens islamistischer Akteure im islamisch geprägten Kulturraum sowie in Europa verstärkt auftretende Christenfeindlichkeit. In diesem Zusammenhang kritisiert sie, dass die katholische Kirche dieser Herausforderung nur unzureichend begegne. […]

Herausforderungen

Islambezogene Christenfeindlichkeit an Schulen in Deutschland

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, hat auf zunehmende Christenfeindlichkeit an Schulen mit einem hohen Anteil muslimischer Schüler in Deutschland hingewiesen. Besonders betroffen seien Schulen in sozial schwachen Räumen mit hohem Migrantenanteil in westdeutschen Großstädten und Berlin. […]

Herausforderungen

Wachsamkeit und Entschiedenheit im Kampf gegen Christenfeindlichkeit erforderlich

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat in einem in der “Frankfurter Allgemeine Woche” veröffentlichten Gespräch angesichts zunehmender militanter Christenfeindlichkeit in Deutschland zu “höchster Wachsamkeit” aufgerufen. Zudem forderte er, den Urhebern „mit Entschiedenheit“ zu begegnen. In Deutschland sei man zu oft “blauäugig” gewesen, was die “Schwierigkeiten des Zusammenlebens in einer pluralen Gesellschaft” angehe. Migranten mit christenfeindlichen Einstellungen dürften in Deutschland nicht willkommen sein. […]

Herausforderungen

Studie: Gewaltlegitimierende Christenfeindlichkeit unter muslimischen Asylsuchenden

Unter der Leitung des Religionspädagogen Ednan Aslan haben Forscher der Universität Wien im vergangenen Jahr die religiöse und ethische Orientierung irregulärer muslimischer Migranten untersucht. Über ein Drittel von ihnen würden demnach potenziell gewaltlegitimierende christenfeindliche Einstellungen vertreten. […]