Herausforderungen

Sandra Kostner/Andreas Rödder: Die geistige Freiheit an Universitäten ist in Gefahr

Die Migrationsforscherin Sandra Kostner und der Historiker Andreas Rödder gehören zu den Gründern des neu gegründeten „Netzwerks Wissenschaftsfreiheit“. In einem heute veröffentlichten Gespräch äußern sie sich über den „intellektuellen Lockdown“ und die zunehmende „Verengung des Diskursraums“ an Universitäten in Deutschland, für die Anhänger radikaler identitätspolitischer Ideologien verantwortlich seien. Diesen Ideologien müsse entschlossen entgegengetreten werden. […]

Herausforderungen

Andreas Rödder: „Cancel Culture“ als Angriff auf westliche Gesellschaftsordnungen

Der Historiker Andreas Rödder lehrt an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. In einem jetzt erschienenen Aufsatz beschreibt er das Phänomen der „Cancel Culture“ als Teil eines laufenden Angriffs radikaler identitätspolitischer Bewegungen auf westliche Gesellschaftsordnungen. Dieser Angriff gewinne gegenwärtig an Dynamik, und es sei „höchste Zeit“, dass bürgerliche Kräfte ihm entgegentreten. […]

Mitteilungen

Treffen der Schwarmintelligenz setzt auf christliche Werte

Anfang September fand in Erfurt die fünfte „Vollversammlung der wahren Schwarmintelligenz“ statt. Auf Einladung des Publizisten Klaus Kelle diskutierten hier konservative und liberale Denker über die Lage von Staat und Gesellschaft in Deutschland. Zu den Referenten gehörten unter anderem Hans-Georg Maaßen (ehemaliger Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz), Hermann Binkert (Leiter des Meinungsforschungsinstituts INSA), Todd Huizinga (ehemaliger US-amerikanischer Diplomat) und der Historiker Andreas Rödder. Dr. Christian Steidl nahm an der Veranstaltung teil und berichtet als Gastautor von seinen Eindrücken. […]