Herausforderungen

Christophe Guilluy: Die Krise Europas und ihre Ursachen

Der Journalist Christopher Caldwell, der vor allem durch sein Werk “Reflections on the Revolution In Europe” bekannt wurde, fasst in einem aktuellen Beitrag die Analysen des französischen Sozialgeographen Christophe Guilluy zusammen. Dieser hat einen umfassenden Ansatz zur Erklärung der Krisen westlicher Gesellschaften vorgelegt, der auf seinen Untersuchungen über die Entwicklungen in Frankreich beruht. […]

Herausforderungen

Pascal Bruckner: Das Konzept der Islamophobie als psychologische Waffe gegen Europa

Der Philosoph und Publizist Pascal Bruckner gehört zu der als „Nouvelle Philosophie“ bezeichneten Gruppe französischer Intellektueller, die sich kritisch mit utopischen Ideologien und den ihnen innewohnenden totalitären Tendenzen auseinandersetzen. In einem Beitrag in der Neuen Zürcher Zeitung beschreibt er das Konzept der „Islamophobie“ bzw. des „antimuslimischen Rassismus“ als psychologische Waffe, […]

Herausforderungen

Eric Seils: Bildung ethnischer Unterschichten und ethnische Konflikte in Deutschland

Der Sozialexperte Eric Seils ist für das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung tätig, wo er schwerpunktmäßig Armutsfragen im Zusammenhang mit Migration untersucht. Vor einigen Tagen warnte er vor der Bildung ethnisch bzw. kulturell definierter Unterschichten in Deutschland sowie davor, dasss insbesondere in Nordrhein-Westfalen die Lage aufgrund dieser Entwicklung „konfliktträchtig“ werden könne. […]

Kein Bild
Herausforderungen

Kardinal Turkson: Warnung vor migrationsbedingten Konflikten in Europa

Der ghanaische Peter Kardinal Turkson ist Präfekt des Dikasteriums für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen, das sich als päpstliche Behörde auch mit Migrationsfragen befasst. Er warnt im Kontext mit ungesteuerter Migration nach Europa vor Konflikten, die hierdurch erzeugt und verstärkt werden können. Er erwähnt Europa in dem von einigen Medien […]

Herausforderungen

Wolfgang Streeck: Die Selbstzerstörung liberaler Gesellschaften und das heraufziehende Chaos

Der am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln tätige Soziologe Wolfgang Streeck behandelt in seinem Ende 2016 erschienenen Buch „How Will Capitalism End?“ Auflösungsprozesse in liberalen westlichen Gesellschaften, die ihre eigenen Grundlagen und damit am Ende auch sich selbst zerstören würden. Adam Tooze fasste die wichtigsten Gedanken Streecks in einer Besprechung […]

Kein Bild
Herausforderungen

Udo Di Fabio: Bei weiterer Erosion öffentlicher Sicherheit „wird die Systemfrage gestellt“

Der ehemalige Richter am Bundesverfassungsgericht und Staatsrechtler Udo Di Fabio warnt vor einem Legitimationsverlust des Staates im Zuge dessen zunehmender Unfähigkeit, die Sicherheit seiner Staatsbürger zu garantieren. Setze sich die Erosion des Rechtsstaates fort, “wird die Systemfrage gestellt”. „Der Sinn des Staates ist es, eine Friedensordnung zu garantieren, in der […]

Herausforderungen

Jörg Baberowski: „Das Deutschland, das wir kennen, wird durch die Masseneinwanderung verschwinden“

Der an der Humboldt-Universität zu Berlin lehrende Historiker und Gewaltforscher Jörg Baberowski gehörte zu den wenigen Stimmen in Deutschland, die nach der Entscheidung der Bundesregierung zur Öffnung der Grenzen für illegale Migranten im Sommer 2015 die absehbaren Folgen weitgehend richtig erkannten und davor warnten. Baberowski hatte damals u.a. die folgende […]

Herausforderungen

Demographie: Zunehmende Herausforderungen für das Christentum in Europa

Das Pew Research Center hat einen Bericht über globale demographische Trends der Entwicklung der großen Religionen mit dem Titel „The Changing Global Religious Landscape“ vorgelegt. Der Bericht bestätigt erneut, dass das Christentum in Deutschland und Europa im 21. Jahrhundert auch demographisch vor enormen Herausforderungen steht. Der Bericht enthält die folgenden […]

Kein Bild
Herausforderungen

Rolf Peter Sieferle: Die Auflösung kulturellen Kapitals durch Migration

Der 2016 verstorbene Historiker Rolf Peter Sieferle gehört zu den Stimmen, die frühzeitig die absehbaren Folgen von nichteuropäischer Massenzuwanderung für die Entwicklung Deutschlands und Europas erkannt und vor ihnen gewarnt hatten. In einem seiner letzten Aufsätze (Deutschland, Schlaraffenland. Auf dem Weg in die multitribale Gesellschaft), der die Folgen der der weitestgehenden Aussetzung des Schutzes der Außengrenzen Europas 2015 mit berücksichtigte, warnte er vor „Konvulsionen, in denen alles untergehen wird, was uns heute noch selbstverständlich scheint“. […]