Erneuerung

Was tun? Antworten auf die Krise Europas

Deutschland und Europa stehen wahrscheinlich vor einer längeren Zeit größerer Verwerfungen, die aufgrund der bereits eingetretenen Schädigung der materiellen und kulturellen Substanz kaum noch abzuwenden sind. In seinem Buch „Was tun? Leben mit dem Niedergang Europas“ beschreibt der Althistoriker David Engels mögliche Antworten auf diese Lage. Politischer Aktivismus gehört ihm zufolge nicht dazu. Die verbliebenen Träger des abendländischen Erbes sollten sich stattdessen darauf konzentrieren, die bevorstehenden Stürme zu überstehen und zugleich ihr eigenes Leben stärker an den Idealen ihrer Kultur auszurichten. Nur so könnten sie langfristig handlungsfähig werden, um auf dem Höhepunkt der Krise den Völkern Europas ihre Kultur und ihren persönlichen Einsatz als Hilfen zur Überwindung dieser Krise anzubieten. […]

Erneuerung

Neue Publikation: Zur Lage des abendländischen Menschen

In der Reihe „Renovatio-Analysen“ setzt sich der Althistoriker David Engels mit dem laufenden Kampf um die Seele Europas auseinander, in dem die Bewahrer der abendländischen Zivilisation Kräften gegenüberstehen, die diese zerstören wollen und dazu ein radikal anderes Menschenbild durchsetzen. Der von ihnen angestrebte, jeglicher tradierten Bindung entkleidete Mensch ist aufgrund seiner Seelenlosigkeit als Faktor in der Weiterentwicklung seiner eigenen Zivilisation ausgeschaltet. Das Verschwinden ihrer Verteidiger muss jedoch zum Tod einer Zivilisation führen. […]

Erneuerung

Strategische Ansätze der kulturellen Erneuerung von Gesellschaften

Der Soziologe James Davison Hunter lehrt an der University of Virginia in den USA. In seinem 2010 erschienenen Werk „To Change the World“ untersuchte er die Frage, wie es christlichen Akteuren gelingen könne, westliche Gesellschaften kulturell zu erneuern. Er ging dabei von der Erkenntnis aus, das kultureller Wandel stets von Eliten ausgehe. Wer kulturelle Erneuerung anstrebe, müsse daher auf einer Gegenelite aufbauen, die in etablierte Eliten hineinwirke und sie von innen heraus verwandele. Die Masse hingegen sei unerheblich, was die kulturelle Entwicklung einer Gesellschaft angehe. […]

Elitenbildung

Glaube im Angesicht des Ernstfalls

Der Schriftsteller und Offizier Ernst Jünger (1895-1998) wäre heute 125 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass greifen wir die Gedanken Jüngers darüber auf, wie der Mensch sich angesichts und innerhalb der Krisen und Katastrophen der modernen Welt verhalten solle. Jüngers Antwort, die auf seiner intimen Erfahrung mit solchen Situationen beruhte, war ein von soldatischer Haltung und mystischer oder esoterischer Weltschau geprägter Glaube. […]

Erneuerung

Die bevorstehenden Verwerfungen und die Erneuerung des christlichen Europas

Der Althistoriker David Engels lehrte zuletzt an der Freien Universität Brüssel. In einem kürzlich erschienenen Aufsatz analysiert er die Lage der abendländischen Zivilisation und Perspektiven einer Erneuerung Europas im Geist des Christentums. Dabei will er vor allem beschreiben, „welche Weichen kurz- bis mittelfristig gestellt werden müssen […], um das langfristige Überleben des Christentums als eines zentralen Identitätsfaktors der europäischen Gesellschaft zu sichern“. […]

Erneuerung

Europas verborgene christliche Erneuerungsbewegung

Der Politikwissenschaftler Mark Lilla lehrt an der Columbia University in New York und wurde vor allem durch seine kritische Auseinandersetzung mit postmodernen Ideologien bekannt. In einem aktuellen Aufsatz beschreibt er die in Westeuropa entstehende, derzeit überwiegend noch im Verborgenen wirkende konservative christliche Erneuerungsbewegung. […]

Erneuerung

Christentum und kulturelle Kontinuität in Krisenzeiten: Das polnische Vorbild

In einem gestern in allen Kirchen des Landes vorgelesenen Hirtenbrief stellten die polnischen Bischöfe anlässlich des hundertsten Jahrestages der polnischen Unabhängigkeit die Bedeutung des Christentums für die Kontinuität der polnischen Nation und ihrer Kultur heraus. In den über 120 Jahren, in denen das polnische Volk nicht über einen eigenen Nationalstaat verfügt habe, sei die Kirche der wesentliche Träger und Bewahrer der christlichen Identität Polens gewesen. […]

Erneuerung

Die Benedikt-Option – Teil 3: Das Licht der Welt

In seinem Buch „Die Benedikt-Option“ entwirft der Autor Rod Dreher eine Strategie für christliches Leben in dem schwierigen Umfeld, das westliche Gesellschaften künftig darstellen könnten. Der dritte und abschließende Teil unserer Serie über das Buch behandelt praktische Aspekte dieser Strategie. Dreher setzt sich in diesem Zusammenhang vor allem mit Gemeinschaftsbildung, dem Aufbau von Netzwerken und der Ausbildung jener auseinander, die unter den künftigen Krisenbedingungen im Sinne ihrer christlichen Berufung als „Licht der Welt“ die Erneuerung und den Wiederaufbau westlicher Gesellschaften leisten sollen. […]

Erneuerung

Die Benedikt-Option – Teil 2: Krisenfeste christliche Gemeinschaften

In seinem Buch „Die Benedikt-Option“ entwirft der Autor Rod Dreher eine Strategie für christliches Leben in dem schwierigen Umfeld, das westliche Gesellschaften künftig in immer größerem Maße darstellen könnten. Der zweite Teil unserer Serie behandelt die Gedanken Drehers darüber, wie das Christentum gestützt auf Netzwerke resilienter kleiner Gemeinschaften die unabwendbar gewordene Krise westlicher Gesellschaften überdauern soll, um diese Gesellschaften anschließend wieder aufzubauen zu können. […]

Erneuerung

Die Benedikt-Option – Teil 1: Archen für die dunklen Jahrhunderte

In seinem kürzlich in deutscher Übersetzung erschienenen Buch „Die Benedikt-Option“ entwirft der Autor Rod Dreher eine Strategie für christliches Leben in postchristlichen Gesellschaften. Dreher geht davon aus, dass der westlichen Welt eine Zeit gravierender Verwerfungen bevorstehe, die auch das Christentum treffen würden. Es brauche in dieser Lage „jemanden der Archen baut, die sie und den lebendigen Glauben durch das Meer der Krise tragen können – durch ein Dunkles Zeitalter, das Jahrhunderte andauern könnte“. […]

Erneuerung

Der Selbstmord Europas – Teil 4: Perspektiven kultureller Erneuerung

Der britische Publizist Douglas Murray gilt als einer der wichtigsten konservativen Denker des Landes. In seinem kürzlich erschienenen Buch „Der Selbstmord Europas“ analysiert er kulturelle und gesellschaftliche Auflösungsprozesse in Europa. Der vierte und abschließende Teil unserer Serie über die Gedanken Murrays behandelt Perspektiven der kulturellen Erneuerung Europas. […]

Erneuerung

Kulturelle Kontinuität in schwierigen Umfeldern – Das Beispiel der Kopten

In seinem kürzlich erschienenen Buch „Die 21. Eine Reise ins Land der koptischen Märtyrer“ beschreibt der Schriftsteller Martin Mosebach auf der Grundlage seiner Beobachtungen in Ägypten, wie es der dort lebenen Minderheit koptischer Christen gelungen ist, christliche Kultur und christliches Leben seit rund 1.400 Jahren unter zum Teil schwierigsten Bedingungen in einem für sie ungünstigen kulturellen Umfeld aufrechtzuerhalten. Die Kirche in Europa könne von den Erfahrungen der Kopten lernen, „die im Standhalten gegenüber einer feindlichen Mehrheit bis hin zum Martyrium lange geübt“ seien. […]

Erneuerung

Auftrag und Dienst des Christentums in einer zerfallenden Welt

Charles Joseph Chaput ist Erzbischof von Philadelphia und einer der führenden katholischen Denker in den USA. Im Rahmen eines Vortrags am Matthew J. Ryan Center an der katholischen Villanova University äußerte er sich zur geistig-kulturellen Lage westlicher Gesellschaften und zu den existenziellen Herausforderungen, denen sie gegenüberstehen. Christen hätten in Umfeldern, die zunehmend von Zerfall und Auflösung gekennzeichnet seien, den Auftrag zu kultureller Erneuerung. […]

Erneuerung

Christen müssen der Krise der modernen Welt entgegentreten

Die gestern veröffentlichte, durch Papst Franziskus erlassene Apostolische Konstitution „Veritatis Gaudium“ geht auch auf die eskalierende Krise der modernen Welt ein und ruft Christen dazu auf, dieser Krise entgegenzutreten und die globale Entwicklung in eine andere Richtung zu steuern. Dazu sei die Schaffung einer Kultur und die Herausbildung einer Führerschaft erforderlich, die diese Aufgaben leisten könnten. […]

Erneuerung

Katholischer Neo-Traditionalismus: Eine Antwort auf die Krise Europas

Der Kirchenhistoriker Massimo Faggioli lehrt an der Villanova University in den USA. In einem aktuellen Beitrag beschreibt er den katholischen Neo-Traditionalismus, der gegenwärtig in westlichen Gesellschaften entstehe. Dieser stelle eine Antwort auf krisenhafte Entwicklungen in diesen Gesellschaften sowie das zunehmend sichtbar werdende Unvermögen liberaler und progressiver Strömungen in der Kirche dar, diesen wirksam zu begegnen. […]

Erneuerung

Christliche Antworten auf die Krise westlicher Gesellschaften

Der Politikwissenschaftler Patrick Deneen lehrt an der katholischen University of Notre Dame in den USA. In einem aktuellen Beitrag bewertet er die sich abzeichnende Krise westlicher Gesellschaften als Krise des Liberalismus, der in eine Spätphase eingetreten sei. In diesem Zusammenhang seien künftig größere Verwerfungen zu erwarten, für die Christen Vorkehrungen treffen sollten, um unter den zu erwartenden Bedingungen die erforderliche Erneuerung westlicher Gesellschaften leisten zu können. […]

Erneuerung

Die Krise Europas und ihre Überwindung

Der Philosoph Martin Heidegger kommt in seiner Analyse der Krise Europas zu sehr ähnlichen Ergebnissen wie die vor allem aus katholischer Perspektive heraus vorgenommene christlich-konservative Analyse. Diese geht davon aus, dass  diese Krise das Ergebnis von dessen kulturellen Loslösung europäischer Gesellschaften von dem transzendenten Ziel sei, auf das hin es in einem die Jahrhunderte umspannenden Prozess gewachsen sei. Das Ergebnis dieser Loslösung sei ein Verfalls- und Auflösungsprozess, der in eine Katastrophe münden würde, wenn er nicht durch Wiederanbindung an dieses Ziel umgekehrt werde. […]

Erneuerung

Der Katholizismus als Quelle kultureller Erneuerung in Frankreich

Im Magazin „Der Spiegel“ äußerte sich der französische Schriftsteller Michel Houellebecq über die von katholischen Akteuren ausgehenden Ansätze kultureller Erneuerung in Frankreich. Für den Autor, der in seinem dystopischen Roman „Unterwerfung“ ein satirisch zugespitztes Szenario der Islamisierung Frankreichs beschrieben hatte, ist die Rückkehr vieler Franzosen zu ihren kulturellen und religiösen Wurzeln „einer der interessantesten Momente in der jüngsten Geschichte“. […]

Erneuerung

Christliche Selbstbehauptung im postchristlichen Europa

Der Schriftsteller und Journalist Guiseppe Gracia ist Sprecher des schweizerischen Bischofs Vitus Huonder. In einem aktuellen Beitrag beschreibt er die Herausforderungen für das Christentum in Europa in Folge zunehmender Intoleranz gegenüber christlichem Denken, etwa in Fragen des Lebensschutzes oder des Menschen- und Geschlechterbildes. Vor diesem Hintergrund regt er an, neue Strategien der christlichen Selbstbehauptung in Europa zu finden. […]