Allgemein

Heimatschutz als staatlicher Auftrag

Der evangelische Theologe Friedemann Richert kritisiert in seinem kürzlich erschienenen Buch “Das lateinische Gesicht Europas” staatliche Versuche dazu, das traditionelle Verständnis von Heimat aufzulösen und durch ideologische Konzepte zu ersetzen. Der Auftrag des Staates sei es statt dessen, die gewachsene Heimat der Menschen zu schützen und zu bewahren. […]

Allgemein

Wie kann die geistige Krise Europas überwunden werden?

In seinem kürzlich erschienenen Werk „Das bedrohte Vermächtnis der europäischen Aufklärung“ setzt sich der Philosoph Alexander Ulfig mit der geistigen Krise Europas und den Perspektiven ihrer Überwindung auseinander. Adorján Kovács stimmt in seiner Rezension der Diagnose Ulfigs zu, bringt aber Zweifel an dessen Lösungsansatz vor. […]

Allgemein

Identitätspolitischer Aktivismus als Sektenphänomen

Der Sprachwissenschaftler John McWhorter lehrt an der Columbia University in den USA. In einem jetzt veröffentlichten Gespräch beschreibt er identitätspolitischen Aktivismus als Sektenphänomen. Er beruhe auf einer “Ideologie der Erwählten”, die sich dazu ermächtigt fühlten, jeglichen Widerspruch aus dem öffentlichen Leben zu eliminieren. Die dort ablaufenden Radikalisierungsprozesse ähnelten zudem jenen, die bereits während der Französischen Revolution zu beobachten gewesen seien. […]

Allgemein

Islamistische Subversion als Bedrohung für Europa

Lorenzo Vidino ist Direkter des Programms für Extremismusstudien an der George Washington University in Washington D.C. und gehört dem Beirat der staatlichen österreichischen “Dokumentationsstelle Politischer Islam” an. In einem jetzt veröffentlichten Gespräch warnt er vor islamistischer Subversion in Europa. Akteure des politischen Islam würden derzeit erfolgreich den politischen Prozess unterwandern und dabei an identitätspolitische Diskurse anknüpfen. Insbesondere in Deutschland würden diese Akteure von Politikern als legitime Partner betrachtet. […]