Europa befindet sich im frühen Stadium einer Zivilisationskrise. Wir analysieren die damit verbundenen existenziellen Herausforderungen, um aufzuzeigen, was in der gegenwärtigen Lage auf dem Spiel steht, aber auch, welche großen Aufgaben sich daraus ergeben.

Publikationen

Zu diesem Thema haben wir bislang die folgenden Publikationen veröffentlicht:

Die auf unserem Blog zu diesem Thema veröffentlichten Beiträge finden Sie hier.

Hintergrund

Der europäische Kulturraum und die Gemeinwesen, die ihn bilden, stehen existenziellen Herausforderungen gegenüber, die in den kommenden Jahren und Jahrzehnten wahrscheinlich zu gravierenden gesellschaftlichen Verwerfungen führen werden.

Eine Kultur muss sich laufend aus ihren geistigen Quellen heraus regenerieren, wenn sie Bestand haben will. Wo die kulturtragenden Kräfte diese Aufgabe nicht mehr leisten wollen oder können, wird eine Kultur von entropischen Kräften aufgelöst, bis sie zu schwach ist, um den Herausforderungen gegen sie standhalten zu können.

Es besteht die Möglichkeit, dass das christlich-abendländisch geprägte Europa die zweite Hälfte des 21. Jahrhunderts nicht überdauern bzw. in einigen Jahrzehnten nur noch in Form von Isolaten existieren wird. Die Kontinuität des durch das Christentum geformten und vollendeten zweieinhalbtausendjährigen geistigen und kulturellen Erbes Europas wäre in diesem Fall existenziell bedroht.