Wir suchen nach strategischen Ansätzen, die dazu geeignet sind, dem Erbe Europas Dauer zu verleihen und die Herausforderungen, denen es gegenübersteht, zu bewältigen.

Publikationen

Zu diesem Thema haben wir bislang die folgenden Publikationen veröffentlicht:

Die auf unserem Blog zu diesem Thema veröffentlichten Beiträge finden Sie hier.

Hintergrund

Europa wird durch äußere Feinde und innere Auflösungserscheinungen bedroht, seitdem es als Kulturraum existiert. Laut dem Historiker Christopher Dawson ist eine Abfolge von Krise und Erneuerung kennzeichnend für die abendländische Geschichte. Johannes Paul II. bezeichnete den entsprechenden Einsatz für die Kontinuität des kulturellen Erbes als eine naturrechtliche Pflicht des Menschen. Diese sei für europäische Gesellschaften von besonderer Bedeutung, die „ihre wesentliche nationale Identität vor der Gefahr äußerer Zerstörung oder innerer Auflösung verteidigen müssen“. Das christlich-abendländische Erbe sei ein „Zukunftsplan zum Weitergeben an die künftigen Generationen, weil es der Ursprung des Lebens der Menschen und Völker ist, die miteinander den europäischen Kontinent geschmiedet haben“.