Neue Publikation: Zur Lage des abendländischen Menschen

Leonardo da Vinci - Der vitruvianische Mensch

In der Reihe „Renovatio-Analysen“ setzt sich der Althistoriker David Engels mit dem laufenden Kampf um die Seele Europas auseinander, in dem die Bewahrer der abendländischen Zivilisation Kräften gegenüberstehen, die diese zerstören wollen und dazu ein radikal anderes Menschenbild durchsetzen. Der von ihnen angestrebte, jeglicher tradierten Bindung entkleidete Mensch ist aufgrund seiner Seelenlosigkeit als Faktor in der Weiterentwicklung seiner eigenen Zivilisation ausgeschaltet. Das Verschwinden ihrer Verteidiger muss jedoch zum Tod einer Zivilisation führen.

Es ist unwahrscheinlich, dass dieser Prozess noch aufgehalten oder gar umgekehrt werden kann. Der Auftrag der letzten Abendländer ist es daher, sturmfeste Strukturen zu schaffen, welche die Kontinuität der Essenz ihres zivilisatorischen Erbes auch in den bevorstehenden Unwettern sicherstellen können, damit es zu einem Licht für die fernste Zukunft werden kann. Dies sollte nicht als Akt von Defätismus und Resignation gesehen werden, sondern vielmehr als eine Pflicht und als eine Aufgabe, die eines Tages vielleicht gleichrangig neben den großen Werken der schöneren Tage der Vergangenheit Europas stehen wird.

Der Text kann hier abgerufen werden.