Allgemein

Oliver Zimmer: Die Corona-Krise und die Herausforderung durch den Globalismus

Der Historiker Oliver Zimmer lehrt an der Universität Oxford. In einem heute veröffentlichten Gespräch warnt er davor, dass die Corona-Krise von den Anhängern globalistischer Ideologie dazu genutzt werden könnte, ihre Vorstellungen von „Global Governance“ voranzutreiben. Föderal organisierte Nationalstaaten und republikanische Ordnungen, die auf dem Ideal des freien Bürgers als Trägers des Gemeinwohls und des Politikers als Diener des Bürgers beruhen, hätten sich in der Krise gegenüber zentralistischen und transnationalen Strukturen jedoch als resilienter erwiesen. […]

Christliches Dienstethos

J. R. R. Tolkien: Der Männerbund als Beschützer und Erneuerer des Gemeinwesens

Der Schriftsteller J. R. R. Tolkien schuf mit seiner Trilogie „Der Herr der Ringe“ eine christliche Interpretation der Motive der Mythen West- und Nordeuropas im Sinne abendländischer Weltanschauung. Er beschrieb darin mit dem Bund der „Waldläufer des Nordens“ auch die idealtypische Form des Männerbundes, welcher nach dem Verständnis christlich-abendländischer Tradition als Beschützer des Gemeinwesens sowie als Bewahrer und Erneuerer seiner Kultur agiert. […]

Christliches Dienstethos

Rémi Brague: Das aristokratische Wesen des Christentums

Der Philosoph Rémi Brague lehrte an der Sorbonne und an der Ludwig-Maximilians-Universität München. In einem vor einiger Zeit erschienenen Aufsatz beschrieb er das aristokratische Wesen und Ethos des Christentums, das eine universelle aristokratische Ordnung mit Christus als König darstelle. Freiheitliche Gemeinwesen seien im christlichen Kulturraum entstanden, weil dieser Gedanke Absolutheitsansprüchen menschlicher Herrscher klare Grenzen gesetzt und zudem freie Menschen hervorgebracht habe, die sich solcher Herrschaft im Wissen um ihre Würde und ihren Adel nicht beugen würden. […]

Herausforderungen

Papst em. Benedikt XVI.: Äußere und innere Bedrohungen für die Kirche

Die heute erschienene Biographie Joseph Ratzingers (Papst Benedikt XVI.) von Peter Seewald enthält einige aktuelle Äußerungen Benedikts zur Lage der Kirche. Demnach werde die Kirche vor allem durch das „antichristliche Credo“ der modernen Gesellschaft bedroht. Die Kirche stehe aber auch ernsten inneren Bedrohungen gegenüber. Benedikt verweist in diesem Zusammenhang auf Zeiten, „in denen die Macht des Bösen alles verdunkelt“. […]

Herausforderungen

Cornelia Koppetsch: Der Aufstand gegen die globale Moderne

Die Soziologin Cornelia Koppetsch lehrt an der Technischen Universität Darmstadt. In ihrem Buch „Die Gesellschaft des Zorns“ analysiert sie das Scheitern der Ideologie des Globalismus und der auf ihr beruhenden globalen Moderne sowie den zunehmenden Widerstand dagegen durch Akteure, die an historisch gewachsenen Kulturen, Bindungen und Ordnungsmodellen festhalten wollen. Der damit verbundene politische Großkonflikt werde die nähere Zukunft bestimmen. Es stünden „konfliktreiche Zeiten“ bevor. […]