Aktuell

Für eine kultursensible Steuerung von Migration

Der Migrationsforscher Ruud Koopmans tritt in einem Gespräch mit der „Neuen Zürcher Zeitung“ für eine kultursensible Steuerung von Migration ein. Ob die Integration von Migranten erfolgreich verlaufe, hänge wesentlich von deren kulturellem Hintergrund ab. Migranten aus Subsahara-Afrika sowie dem Nahen und Mittleren Osten seien in vielen Fällen aus kulturellen Gründen in Europa nicht integrierbar. Europa solle daher das kanadische Modell übernehmen, wo „extrem streng selektiert“ werde. […]

Im Fokus

  • Die russische Invasion in der Ukraine im Februar 2022 hat viele der in Europa bis zu diesem Zeitpunkt vorherrschenden politischen Illusionen zerschlagen. Das Geschehen wirft die Frage nach Wegen zur Selbstbehauptung Europas in einer von zunehmender Unsicherheit geprägten Welt auf. [...]
  • Traditionelle europäische Weltanschauung nimmt den Menschen als Träger eines von ihm intakt an nachfolgende Generationen weiterzugebenden Erbes wahr und ist auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Sie betrachtet den Menschen außerdem als den Hüter und Bewahrer der natürlichen und kulturellen Lebensgrundlagen des Gemeinwesens. [...]
Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.